BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN Hadamar nominieren 15 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung im März 2021

Hadamar – Als erste der demokratischen Parteien und Wählervereinigung in Hadamar,

hat BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN am 5. September in der Stadthalle ihre Kandidatinnen

und Kandidaten zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung,

am 14. März des kommenden Jahres aufgestellt und ihr „7-Punkte“ Wahlprogramm beschlossen. Die Grünen haben eine Liste mit 15 Bewerberinnen und Bewerbern nominiert, d

ie von der Dipl. Musikpädagogin und bekannten Fachbuchautorin,

Sabine Hirler aus Oberzeuzheim angeführt werden.

Das Wahlprogramm lag seit Mitte Mai im Entwurf vor, wurde auf der Internet Seite www.gruene-hadamar-dornburg.de und mit gedruckten 2.600 Exemplaren in der Hadamarer Bevölkerung bekannt gemacht.

Die Versammlung hat 19 eingegangene Änderungs- und Ergänzungsvorschläge verarbeitet und das Programm mit den Schwerpunkten Klima- und Naturschutz, sozial-ökologische Sanierung  der Altstadt, Verkehrsberuhigung im Stadtgebiet, insbesondere an kritischen Punkten in Steinbach, Nieder- und Oberzeuzheim, Digitalisierung kommunaler Dienstleistungen und Wirtschaftspolitik, eine trotz 1,2 Millionen Euro im Jahr 2020 Corona bedingter Einnahmeausfälle sparsame Verwendung öffentlichen Geldes sowie einem zukunftsorientierten Tourismuskonzept festgelegt wurde.

Mit der Spitzenkandidatin Sabine Hirler kandidieren nun auf der grünen Liste zum Stadtparlament der Industriekaufmann André Franz-Scheuren (Niederzeuzheim), die Heilpraktikerin und Mediatorin Anke Föh-Harshman (Steinbach),

die Ökologin Josephine Roßbach (Niederhadamar), der Dipl. Kaufmann Christoph Speier (Altstadt), die Auszubildende Hannah Blum (Niederzeuzheim), der Dipl. Bauer Eckard Egenolf (Faulbach), die Gärtnerhof Betriebsleiterin Kristiane Korte (Oberweyer),

der Techniker Martin Bunnemann (Altstadt), die "Master Of Science" im Fach Pflege

Nicole Fritz (Steinbach), der Dipl. Verwaltungswirt Marc Hannappel (Niederzeuzheim),

die Heilpraktikerin für Psychotherapie Sabine Hornig (Oberzeuzheim),

der Chemiker Dr. Jan Roßbach (Niederhadamar), sowie der Schüler und Klimaaktivist Jonathan Hornig (Oberzeuzheim).

 

cs/07092020